2018


 

21. Juli 2018 ist unser Landes-Kurat H.H. Pfarrer Michael Würth verstorben

 

Nachruf:

Liebe Angehörige von Pfarrer Würth,
liebe Frau Steinhardt,
verehrte Trauergemeinde,

wir sind heute hier zusammen gekommen, um gemeinsam Abschied zunehmen von unserem Landeskurat und Ordenskaplan, H.H. Pfarrer Michael Würth,

Warum, Du guter und unbegreiflicher Gott? Warum, so fragen wir uns, musst Du gerade jetzt Deinen treuen Diener, einen noch so jungen Priester, abberufen? Sein plötzlicher Tod löst große Betroffenheit und tiefe Trauer aus. Hatten wir doch alle bis zuletzt mit ihm gehofft, dass er sich gesundheitlich wenigstens wieder stabilisieren möge. Wie von einem nicht versiegenden Kraftfeld angetrieben ging er bis zuletzt den Weg seiner Berufung weiter. Wir werden ihn vermissen. Unsere Gebete und unser Mitgefühl gelten seinen Angehörigen.

Pfarrer Würth wurde als herzlicher Mensch, sensibler Seelsorger, engagierter und gewissenhafter Pfarrer sowie liebenswürdiger Kamerad in unseren Reihen außerordentlich geschätzt und mich verband ein freundschaftliches und von gegenseitiger Achtung geprägtes Verhältnis. Wenn ich an die Begegnungen mit ihm zurückdenke – dann bleibt er mir in Erinnerung, seine strahlenden Augen, das Gesicht oftmals übersät mit Lachfältchen, sprudelnd vor ansteckender Lebensfreude

Wir sind ihm sehr dankbar, dass Er sich neben dem hohen Engagement als Priester seit 2010 ehrenamtlich in großartiger Weise als Landeskurat der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung einbrachte. Auch in der Soldaten-Traditions-Vereinigung 1813 in Bayern wirkte er als Ordenskaplan und Ehrenritter der Deutschen Ehrenlegion aktiv mit. Insbesondere um die Wiederaktivierung hat er sich außergewöhnliche Verdienste erworben. Als begnadeter Prediger öffnete er die Herzen seiner Mitmenschen und insbesondere seine Predigten am Ordenstag werden uns sehr fehlen.

Er öffnete und schärfte uns immer wieder den Blick für die Benachteiligten unserer Gesellschaft und half uns mit Seinem klaren, geistlichen Profil. Wir profitierten sehr von Seinem persönlichen Einsatz und Seiner Vermittlung der Frohen Botschaft von Jesus Christus „von Kamerad zu Kamerad“.

Pfarrer Michael Würth hat im positiven Sinn Spuren hinterlassen. Die wichtigsten in den Herzen der Menschen. Gerade jetzt in dieser Stunde des Abschiednehmens wird nicht zuletzt durch die Anwesenheit so vielen Trauernden sichtbar, welche Bedeutung er für die Menschen hatte

Für die vielen Jahre stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit darf ich heute im Namen der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung, der Soldaten-Traditions-Vereinigung 1813 in Bayern, der Ritterschaft Deutsche Ehrenlegion sowie im Namen des Landeskommandos der Bürger- und Landwehren in Bayern ganz ein aufrichtiges und herzliches „Vergelt´s Gott“ Herr Pfarrer sagen.

Die zahlreichen anwesenden Kameraden und unsere Standarten und Fahnen werden ihm auf seinem letzten Weg begleiten. Wir verabschieden unseren Landeskuraten mit dem Worten aus dem Lied vom Guten Kameraden: „Kann Dir die Hand nicht geben, bleib Du im ewigen Leben unserer Guter Kamerad“

Möge Ihnen unser Herrgott alles das vergelten, was Sie für uns getan haben. Und ein leises, aber überzeugtes „Pfiad di Gott Herr Pfarrer.“ Wir verlassen uns darauf, Sie wieder sehen zu dürfen.